Faszination Nano

Lernen wird zum Abenteuer, Wissen zur Quest. Die NZONE ist der Einstieg in eine völlig neue und gleichzeitig bekannte Welt. Wir bewegen uns auf Nano-Ebene: NZONE steht für eine Learning-Plattform, auf der Inhalte und erste Ergebnisse der aktuellen Nanoforschung aufbereitet zur Verfügung stehen. Verschiedene Aufgaben, unzählige Wege – die NZONE wartet nur darauf, von jungen Anwendern entdeckt, erlebt und verändert zu werden. 

Faszination Nano: Die NZONE öffnet die Tür in eine Welt neuer Möglichkeiten

Das Projekt wird von der  VolkswagenStiftung , dem Leibniz-Institut für Polymerforschung(IPF) Dresden e. V. und der Technischen Universität (TU) Dresden gefördert um Konzepte und Prototypen für eine multimodale Lernumgebung zur Vermittlung von photochemischen Elementarprozessen zu entwickeln. Der Schwerpunkt der interdisziplinären Zusammenarbeit liegt dabei auf dem Energietransferprozess bei metallischen Nanopartikeln, die sogenannten Partikelplasmonen oder lokalisierte Oberflächenplasmonen . 

Wir entwickelten gestalterische und technische Lösungsansätze sowie Prototypen um die Möglichkeiten einer multimodalen Lernumgebung zu explorieren.

"Elektronenschaukel" im Valenzband
Darstellung der „Elektronenschaukel“: Die Wechselwirkung von Elektronen
im Valenzband von Metallen mit Licht

In einer interaktiven Infografik können Anwender auf einem Touchscreen mit unterschiedlich großen Goldnanopartikel Fenstersegmente einfärben und weiterführende grafisch aufbereitete Hintergrundinformationen ansteuern. Der Touchscreen wurde bei der Langen Nacht der Wissenschaft in Dresden ausgestellt. 

Spielerisch mit Phänomenen aus der Nanowelt interagieren.

Im nächsten Schritt planen wir weitere Module, die wir zu einer Lernumgebung zusammenführen. Basierend auf einem didaktischen Konzept werden durch technisch gestützte Interaktionen den Anwender individuelle Lernwege eröffnet.

Die Entwicklung des Projekts wird auf der Website www.nzone.info dargestellt.